Der Bartl und sein Most

Most

Der Franz macht den Most

Wissen Sie, wo der Bartl den Most herholt? Und wer dieser Bartl überhaupt ist?

Die Redewendung ist seit dem 17. Jahrhundert literarisch nachweisbar.
Für die Entstehung gibt es die unterschiedlichsten Erklärungen: So sagt man zum Beispiel, wenn man auf jemanden sehr wütend ist: „I zoag dir scho, wo der Bartl den Most herholt“, was so viel bedeutet wie: „da kannst du was erleben.“ Mit Bartl ist hier der Teufel gemeint. Es könnte auch von dem kommen: Ein Wirt namens Barthel (als Kurzform für Bartholomäus) schickte seinen Knecht zu den umliegenden Bauern, um Most zu holen, da ihm die Getränke ausgegangen waren.

Für welche Erklärung Sie sich auch entscheiden , bei uns holt der Bartl den Most jedenfalls aus unsern eigenen Keller und das ist nicht der Bartl, sondern der FRANZ!